Zum Inhalt
Gast­vor­trag

María Alejandra Tejada

(Universität Twente, Niederlande)

University Research Governance: the pressure to publish and its effects (tensions) in the context of scholarly output in Colombia

Vortrag in englischer Sprache

This presentation investigates university research governance in relation to demands from national research policies. Specifically, it studies the scientific journal system in Colombia – SJSC, which is used as an incentive to promote knowledge production and dissemination. Journal systems are used in R&D evaluation (Shapira & Kuhlmann, 2003), and performance appraisals (Binswanger, 2015). These systems are affected by international and national demands that produce tensions in the governance of research. Some of these tensions are present in: (i) the various national and international demands related to SJSC, which are subject to rules and procedures, power relations, strategies, priorities and procedures, and criteria for recruitment incentives; (ii) ambiguous policy, formal and informal practices, definitions of efficiency, cost overruns, duplication of resources; (iii) Common tensions around intellectual property (copyright vs. open access), performance incentives of research in terms of wages vs. reputation (publish or perish), relevance of local vs. global knowledge, excellence, and international rankings. Given that universities are subject to the tensions aforementioned, how does university research governance responds to national and international demands? This is particularly important in the global south, in which the dynamics and rules of the game are constantly changing. The specific objective of this thesis is to understand the responses of universities to national and international demands in a country from the global south, Colombia.


María Alejandra Tejada is Ph.D. Candidate in Governance of Knowledge and Innovation, University of Twente, The Netherlands (2014 – 2018). She received a M.Sc. Information Science Carlos III University (2011-2013) and B.Sc. in Business Management Pontificia Universidad Javeriana Bogotá – Colombia (1997 – 2003). She has had professional experience in diverse roles: management, consulting, research, journalism and teaching.

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:00–17:30 Uhr | Vogelpothsweg 78 (CDI-Gebäude), Raum 114
Zentrum für HochschulBildung (zhb)

Professur für Hochschuldidaktik und Hochschulforschung

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan