Zum Inhalt
Gast­vor­trag

Dr. Cecilia Policsek

(Technische Uni­ver­si­tät Cluj-Napoca, Rumänien)

Educational Quality Through Per­for­mance Measurement Lenses

Remarks about the Romanian case

Vor­trag in englischer Spra­che

This talk draws upon the centrality of the performance measurement to the recent educational schemes in Romania in order to map the major tensions that inform the Romanian academic landscapes nowadays in terms of the assessment of re­search and instruction quality. It does so by associating performance measurement to internationalization and foreign lan­guage teaching. Special attention is paid to the data gathered through interviews with im­por­tant actors engaged in the educational process, in an attempt to find out the perceptions of the education professionals vis-à-vis the values that substantiate the concept of education, as shaped by the adoption of the performance measurements, as well as to detect the potential grounds on which resistance is being articulated. In a broader and implicit sense, the proj­ect is meant to illuminate areas of similitude or divergence with other coun­tries in Central and Eastern Europe, in a more general effort to grasp by comparative means the national and regional response to the endorsement of the performance measuring logic.


Cecilia Policsek completed her Ph. D. at the Uni­ver­sity of Bergen. She holds a MA Degree in Latin American Studies from the Uni­ver­sity of Bergen. She studied in Norway, Spain, United States and Romania. Her re­search interests include Argentine literature, comparative approaches to the negotiation of memory through literature and curricula, with a special focus on the areas of encounter between Latin America and Eastern Europe, and foreign lan­guage teaching and intercultural education. She translated into Romanian works by Carlos Franz and Juan José Saer. She currently works as a Senior Lecturer at the Department of Modern Languages and Communication, Technical Uni­ver­sity of Cluj-Napoca.

Mittwoch, 7. Juni 2017, 16:00–17:30 Uhr | Vo­gel­pothsweg 78 (CDI-Gebäude), Raum 114
Zen­trum für Hoch­schul­Bil­dung (zhb)

Pro­fes­sur für Hoch­schul­didak­tik und Hochschulforschung

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan