Zum Inhalt
Gast­vor­trag

Dr. Oili-Helena Ylijoki

(Uni­ver­si­tät Tampere, Finnland)

Trapped in Scheduled Time, Longing for Timeless Time

A temporal approach to academic work

Vor­trag in englischer Spra­che

In the current managerialistic higher education environment, the temporal dimensions of academic work, careers and identities have attracted growing interest. Such experiences as heavy time pressure, fragmentation of time, accelerating change, short-term fu­ture orientations and work-life imbalance have become a common concern. In this presentation, I will focus on temporal complexities, paradoxes and conflicts in academic knowledge production. I will discuss the temporal implications of the proj­ect format, which has become the self-evident and dominant way to organize academic re­search. I will ask how this kind of projectification of science shapes and shakes the temporalities of daily practices, re­search cultures and the ways in which academics make sense of themselves and their work. I will also distinguish conflicts between different experiential times – scheduled time, body time, timeless time, career time and personal time – and explore academics' strategies to cope with them. Empirically, the presentation draws upon interview material gathered with Finnish professors and early career academics who work in social sciences.


Oili-Helena Ylijoki is a senior researcher and adjunct professor of social psychology at the Research Centre for Knowledge, Science, Technology and In­no­va­ti­on Studies (TaSTI) at the Uni­ver­sity of Tampere, Finland. Her re­search interests cover higher education studies, science studies and time studies. She has investigated, among other things, transformations of re­search cultures and academic identities, temporalities of knowledge production, gender in academia, uni­ver­si­ty mergers, and student socialization. Currently she is involved also in the Nordic Centre of Excellence "NordWit", in­ves­ti­gat­ing women's careers in technology-driven re­search and innovation in and outside academe. She is a founding member of the Consortium of Higher Education Re­searchers in Finland (CHERIF).

Mittwoch, 17. Mai 2017, 16:00–17:30 Uhr | Vo­gel­pothsweg 78 (CDI-Gebäude), Raum 114
Zen­trum für Hoch­schul­Bil­dung (zhb)

Pro­fes­sur für Hoch­schul­didak­tik und Hochschulforschung

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan