Zum Inhalt

För­de­rung der In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung in der Fa­kul­tät WiWi

Porträtfoto von Prof. Dr. Liudvika Leisyte © Aliona Kardash​/​TU Dort­mund

Die Lei­te­rin der Task Force In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung, Prof. Leišytė, stellt die Ziele und Zukunftspläne vor.

Fra­ge 1: Frau Prof. Leišytė, warum ist es so wich­tig, dass die Fa­kul­tät "In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung" zu ei­nem ihrer wichtigsten The­men ge­macht hat?

In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung hat an der TU Dort­mund eine sehr hohe Priorität. Sie ist von zentraler Be­deu­tung für eine qualitativ hochwertige Lehre und For­schung, und da sich unsere Fa­kul­tät schon immer der Exzellenz verschrieben hat, ist die In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung eine natürliche Priorität. Die Gewinnung ausländischer Stu­die­ren­der für unsere Stu­di­en­gän­ge sowie die Entsendung unserer Stu­die­ren­den an Uni­ver­si­tä­ten im Ausland erweitern die Er­fah­run­gen der Stu­die­ren­den wäh­rend ihres Stu­di­ums an der WiWi enorm und schaf­fen somit einen Mehrwert für die Stu­die­ren­den, die nach ihrem Abschluss in den Ar­beits­markt eintreten. Darüber hinaus sind in­ter­na­ti­o­na­le Netzwerke, in­ter­na­ti­o­na­le Forschungsstipendien sowie die Zu­sam­men­arbeit mit ausländischen Kolleginnen und Kollegen beim Publizieren zentral für die nationale und in­ter­na­ti­o­na­le Positionierung unserer Fa­kul­tät. Für mich als Lei­te­rin der Task Force In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung sind dies die wichtigsten Treiber für das En­ga­ge­ment der Fa­kul­tät in der In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung.

Fra­ge 2: An welchen The­men ar­bei­ten Sie aktuell innerhalb der Task Force?

Nach sorgfältiger Betrachtung des Status quo, der Bewertung des bisher Erreichten sowie der Identifizierung der zu optimierenden Bereiche hat die Task Force die strategischen Ziele zur För­de­rung der In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung an unserer Fa­kul­tät für den Zeitraum 2021-2025 vorgelegt. Nach Dis­kus­si­on mit den Pro­fesso­rin­nen und Pro­fes­soren der Fa­kul­tät, den Dekaninnen und Dekanen sowie mit der Prorektorin Inter­natio­nales haben wir kurz-, mittel- und langfristige Ziele festgelegt. Die Ziele der In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung reichen von der Er­hö­hung der Anzahl der in englischer Spra­che angebotenen Kurse, der Gewinnung von mehr inter­natio­nalen Stu­die­ren­den, der För­de­rung der Fähigkeiten und Kapazitäten der Mitarbeitenden in Rich­tung In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung bis hin zur Ver­bes­se­rung der Studien- und Ar­beits­be­din­gungen – wie der Organisation eines "International Day" in jedem Se­mes­ter und der Bereitstellung von In­for­ma­ti­onen und Kom­mu­ni­ka­ti­on in englischer Spra­che –, damit sich in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de und Mit­ar­bei­ten­de willkommen fühlen und voll am aka­de­mischen Leben unserer Fa­kul­tät teilnehmen kön­nen. Darüber hinaus wol­len wir den Aus­tausch mit Wissen­schaft­lerinnen und Wis­sen­schaft­lern aus dem Ausland fördern und mehr Austauschplätze für Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler sowie für heimische Promovierende und Postdocs bereitstellen. Unser langfristiges Ziel umfasst die Ent­wick­lung eines neuen Studienprogramms in englischer Spra­che sowie eine konstante Anzahl von Kursen in englischer Spra­che in unseren Ba­che­lor- und Masterprogrammen.

Fra­ge 3: Was ist Ihre Vision, was die In­ter­na­ti­o­na­li­sie­rung betrifft, für das Jahr 2025?

Unsere Task-Force-Vision für die Fa­kul­tät WiWi ist es, ein sehr lebendiger und in­ter­na­tio­nal attraktiver Studienort in den ver­schie­de­nen Be­rei­chen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre zu sein.

Mehr zur Ar­beit der Task Force

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan