Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt
Zentrum für HochschulBildung

Sheron Baumann

Sheron Baumann ist externer Promovierender an der Professur für Hochschuldidaktik und Hochschulforschung. Er promoviert zum Thema "Organisationale und individuelle Ambidexterität in schweizerischen Hochschulen".

Porträtfoto von Sheron Baumann © Steffi Slanzi​/​Foto Ecker Luzern

Die Dissertation

Organisationale und in­di­vi­du­elle Ambidexterität in schweizerischen Hoch­schu­len

Hochschulen bewältigen vielfältige Aufgaben, unter anderem forschen und lehren sie, im weiteren müssen sie sich weiterentwickeln und den politischen Gegebenheiten anpassen. Wie in anderen Ländern, durchlief der schweizerische Hochschulbereich in den letzten rund 25 Jahren wichtige Reformen, insbesondere wurden die heutigen Fachhochschulen und pädagogischen Hochschulen aus vortertiären Institutionen gegründet und mit einem neuen öffentlichen Auftrag versehen. Die ehemals ausschliesslich auf die berufliche Aus- und Weiterbildung ausgelegten Institutionen betreiben seither auch Forschung. Die Einführung des humboldtschen Modells hatte Folgen für die Dozierenden an den beiden neuen Hochschultypen und forderte bzw. fordert deren organisationale Ambidextrie. Das Promotionsprojekt widmet sich denn auch der Frage, wie schweizerische Fachhochschulen und pädagogische Hochschulen mit ihren Anstellungspraktiken und -richtlinien auf diese Erfordernisse reagiert haben und welche Dozierendenprofile daraus resultierten. Das Projekt stützt sich dabei zu einem wichtigen Teil auf quantitative Daten einer landesweiten Befragung im Jahr 2018.

Berufliche Tätigkeit

Sheron Baumann arbeitet seit Ende 2012 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR der Hochschule Luzern – Wirtschaft. Vor dem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Bern und einer anschließenden Ausbildung zur Lehrkraft für Wirtschaft und Recht absolvierte er bereits eine kaufmännische Ausbildung. Seine Tätigkeitsschwerpunkte in Luzern liegen in der Lehre und Forschung und sind fachlich breit gestreut. Nebst der Mitarbeit in Projekten in den Themenbereichen Risikomanagement und Organisationale Resilienz befasst sich Sheron Baumann mit dem Bildungsnutzen von Hochschulweiterbildungen sowie den Profilen von Dozierenden an nicht-universitären Hochschulen.

Profil an der Hochschule Luzern