Zum Inhalt
Innovations- und Tech­nik­so­zio­lo­gie I / II

Management komplexer Systeme

The Role of Universities in National In­no­va­ti­on Systems

Allgemeine In­for­ma­ti­onen

Stu­di­en­gang:
Master Wirtschafts­wissen­schaften

Modul:
Innovations- und Tech­nik­so­zio­lo­gie I / II

Fa­kul­tät:
Fa­kul­tät Wirtschafts­wissen­schaften, Pro­fes­sur für Hoch­schul­didak­tik und Hochschulforschung

Lehrende:
Prof. Liudvika Leišytė

Credits:
ENTWEDER Seminar: 5 ECTS
ODER Übung: 2,5 ECTS

Zeit und Ort:
Dienstags, 12:15–13:45 Uhr (Start: 20.04.2021) | Online via Moodle und Zoom

Spra­che:
Die Seminarsprache ist Englisch und die Präsentation muss in englischer Spra­che gehalten wer­den. In Absprache mit den Lehrenden ist es jedoch mög­lich, die Seminararbeit in deutscher Spra­che zu verfassen. Die Kennt­nisse der englischen Spra­che müs­sen aus­rei­chend, aber nicht perfekt sein.

Content of the Seminar

In the past years the contribution of universities to national economies via knowledge production, transfer and commercialization has been increasingly underscored in the policy discourse as well as in uni­ver­si­ty missions. Thus, even if in theoretical discussions (about the role of knowledge production for economy) the uni­ver­si­ty was for a long time seen as part of "National In­no­va­ti­on Systems", its role becomes increasingly visible via formal links to other actors (e.g. industry). This seminar will draw on the latest theoretical and empirical studies of uni­ver­si­ty's role in national innovation systems. The theoretical insights will be drawn from studies of National In­no­va­ti­on Systems (NIS), Science and Technology Studies as well as Higher Education Studies'. One focus will be laid on the complexity of actors in the NIS and the linkages between them (with a special focus on uni­ver­si­ty-industry linkages). A second focus will be laid on the in­ter­na­tio­nal comparison of NISs. Across these topics we will understand the uni­ver­si­ty as a specific type of organization with specific characteristics and also gain an understanding of how the uni­ver­si­ty (and academic codes and norms) change when links to other actors are forged.
This seminar will draw on the latest theoretical and empirical studies of uni­ver­si­ty's role in national innovation systems (NIS).

Organization

All students are expected to a) actively participate in the seminar b) work on their own case study c) present a text & preliminary results of a case study d) + in case you want to pass the course as a Seminar (5 ECTS): write a paper (text analysis & results of case study). The semester is sub-divided in three parts: (1) introduction to main concepts and preparation of own re­search, (2) in-depth discussions of key questions, (3) presentations of texts & preliminary case study results. Feedback on developing your case studies available between the sessions and after your presentation of preliminary results. The number of participants is limited to 20.

Examinations

Seminar: Paper & Presentation (5 Credits)
Übung: Presentation (2,5 Credits)

To complete the module, two courses have to be completed, one as "Übung" (in­clu­ding a presentation), the other as a seminar (in­clu­ding a presentation and the submission of a seminar paper).

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan