Zum Inhalt
Vortrag

Performance Management and Digitalization in Higher Education

Mehrere weiße Nullen und Einsen in 3D. © ymgerman​/​Shotshop.com

Leistungsmessung und Managementinstrumente im Hochschulbereich werden in Europa in unterschiedlichem Maße digitalisiert. Wie durchdringt die Digitalisierung die Leistungsmessung? Wie wirkt sich dies möglicherweise auf die akademische Arbeit und die berufliche Autonomie aus?

In ihrem Vortrag wird Prof. Leišytė zeigen, dass das Spektrum der EdTech-Akteure (z.B. SageHR, greytHR, HReasily), die digitale Lösungen für das Performance Management entwickeln, sehr vielfältig ist. Sie versprechen Effizienzsteigerungen, Benutzerfreundlichkeit und Transparenz von Leistungsmessungs- und Managementprozessen.

Gegner weisen auf die möglichen negativen Auswirkungen auf die wissenschaftliche Arbeit hin. Der Transfer und die Erschließung von Leistungsdaten findet nicht nur in Leistungsbeurteilungsgesprächen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern oder in Managementdebatten zur Hochschulleistung statt, sondern auch durch den Handel mit gesammelten Daten durch EdTech-Unternehmen. Durch die Verknüpfung verschiedener Datenquellen mit Hilfe der digitalen Architektur generieren Hochschulen Wissen und können ein breites Spektrum an Kontrolle über die akademische Arbeit erlangen. Dies bringt das Leistungsmanagement in Hochschulen näher an den Überwachungskapitalismus heran, was die berufliche Autonomie einschränken kann. Dies könnte als eine mögliche Schattenseite der Auswirkungen der Digitalisierung auf Leistungsmanagementsysteme und -prozesse angesehen werden.

Datum & Uhrzeit: Donnerstag, 12. Mai 2022, 11:30 – 12:30 Uhr
Ort: Universität Twente – Building Cubicus – BusinessRoom, B205d oder online via Microsoft Teams Meeting

Am Vortrag teilnehmen

Hilfe | Meeting Optionen

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan